Leopardenweibchen nach Unfall gelähmt

leopardenweibchen indien nach einem unfall gelähmt

Ein sieben Monate altes Leopardenweibchen ist nach einem tragischen Unfall gelähmt. Über mehrere Monate wird die Raubkatze medizinisch versorgt und rehabilitiert.

Der tragischer Unfall ereignete sich auf einer indischen Autobahn auf der das sieben Monate alte Leoparden-Weibchen nach einer Kollision mit einem Auto gelähmt und paralysiert liegen bleibt. Die Ärzte sahen anfangs wenig Hoffnung für das Tier und wollten die Raubkatze bereits einschläfern. Tierretter von Wildlife SOS nahmen die Wildkatze aber in ihre Obhut.

Die Leopardendame wird über mehrere Monate medizinisch versorgt und rehabilitiert.

Physiotherapie und Massagen zeigen Wirkung

Physiotherapie und ausgiebige Massagen sind hier ein wichtiger Punkt um die Genesung des Leopardenweibchens voranzutreiben. Unter der Aufsicht eines erfahrenen Tierarztes versucht das Team, die Raubkatze wieder nach und nach zum Laufen zu bewegen.

Mit der Zeit zeigt die Physiotherapie dann ihre Wirkung. Nach einigen Monaten klappen die ersten Gehversuche schon recht gut. Etwas tapzig und verhalten aber die Leopardin macht rieisge Fortschritte. Man spürt förmlich den Drang weiter leben zu wollen.

Die Heilung schreitet unglaublich schnell voran so das sich die Leopardendame wieder schnell in ihrem alten Habitat zurechtfinden wird. Autos und Straßen wird sie dann wohl in naher Zukunft aus dem Weg gehen und weiträumig umlaufen.

Dennoch enden leider nicht alle Unfälle mit Tieren dieser Art “ glimpflich “ Oft verenden die Tiere noch vor Ort. Die Tiere sind ahnungslos und wissen leider nicht das Straßen und Autos gefährlich für sie sind. Mit jeder Überquerung einer Straße oder Autobahn riskieren sie ihr wertvolles Leben.

Titel- Vorschaubildquelle Pixabay / Die fantastische Geschichte der Bildquelle und die ganze Geschichte der Leopardin auf Englisch HIER